Casablanca an der Atlantikküste

Casablanca an der Atlantikküste ist die größte Stadt Marokkos.

Die weiße Metropole Casablanca

Casablanca

Skyline von Casablanca
Casablanca von inkomega unter CC BY 2.0

Von den Einwohnern liebevoll „Casa“ genannt ist Casablanca inzwischen die größte und wichtigste Stadt des Landes. Das Wirtschafts- und Finanzzentrum Marokkos hat ein großes kulturelles Angebot. Der Name kommt aus dem Spanischen und bedeutet übersetzt „Weißes Haus“, denn durch das gleißende Sonnenlicht erstrahlen die Gebäude der Stadt in einem unglaublichen Weiß. Etwa 3.672.900 Menschen leben in der Metropole am Atlantik.

Anreise

Der internationale Flughafen Mohammed V. ist der größte des Landes und befindet sich 30 km vom Zentrum Casablancas entfernt. Es werden zahlreiche Direktflüge von deutschsprachigen Ländern aus angeboten. Eine besondere Ankunft in Casablanca eröffnet eine Schiffsreise. Der Hafen der Stadt gehört zu den schönsten der Welt. Der Bahnhof von Casablanca liegt ebenfalls am Hafen. Da ausgesprochen viele Touristen hier ankommen, halten sich an diesem Ort unzählige Händler auf. Am besten ist es, wenn Sie die offerierten Angebote deutlich ablehnen.

Geschichte

Im 8. Jahrhundert n. Chr. siedelten sich die ersten Menschen auf der Fläche des heutigen Casablanca an. Die Berberstadt, die sich entwickelte, trug den Namen Anfa. Als im 12. Jahrhundert die Almohaden die Stadt angriffen, mussten die Berber weichen. In der nachfolgenden Zeit entwickelte sich die Stadt zu einem Stützpunkt für Seeräuber. Zum Ende des 15. Jahrhunderts war Anfa wiederholt Angriffen durch die Portugiesen ausgesetzt und wurde völlig verwüstet. Die Kämpfe tobten im 16. Jahrhundert weiter, bis es Portugal 1575 endlich gelang, die Stadt einzunehmen.

Die Portugiesen tauften die Stadt in Casa Branca („weißes Haus“) um. Bis weit ins 18. Jahrhundert hinein blieb es ruhig in Casa Branca. Doch im Jahre 1755 vernichtete ein gewaltiges Erdbeben die Stadt. Erst einige Jahre später gründete Muhammad bin Abdallah, Sultan der Alaouiten, an der Stelle wieder eine Stadt. Den Namen „Weißes Haus“ behielt er bei, allerdings nun in arabischer Sprache. Eine Moschee und andere öffentliche Gebäude, die heute noch seinen Namen tragen, wurden von ihm errichtet.

Ausgewählte Reiseangebote

Majestic in Casablanca Stadt, Marokko

***Majestic
in Casablanca Stadt, Marokko

Bewertung:0,0 (0 Bewertungen)
Empfehlung:0%
7 Tage ÜF
ab 373 €*
Zum Angebot
Business in Casablanca Stadt, Marokko

****Business
in Casablanca Stadt, Marokko

Bewertung:0,0 (0 Bewertungen)
Empfehlung:0%
7 Tage Ü
ab 376 €*
Zum Angebot
Weitere beliebte Reise-Angebote »

Schließlich ließen sich im 19. Jahrhundert spanische Kaufmänner in der Stadt nieder und gaben ihr den Namen für „Weißes Haus“ in ihrer Sprache: Casablanca. Als europäische Arbeiter den Hafen 1907 ausbauten, kam es zum Aufruhr, weil sie zu nahe an einen Friedhof gekommen waren. Die Stämme der Shawia glaubten jenen nun entweiht und griffen die Hafenarbeiter an. Es gab neun Tote und anschließend überfielen die Stämme noch das jüdische Viertel in Casablanca.

Auf Grund der Geschehnisse besetzten die Franzosen Casablanca. Dabei kam es zu blutigen Kämpfen, die bis 1908 andauerten und zahlreiche Tote forderten. Unter französischer Herrschaft erlebte die Stadt eine wirtschaftliche Blütezeit. Bisher war Tanger die wichtigste Hafenstadt Marokkos gewesen, doch nun musste sie ihren Rang an Casablanca abtreten.

Durch die strategisch günstige Lage spielte Casablanca eine wichtige Rolle im 2. Weltkrieg. Vom 14. bis zum 26. Januar 1943 fand die Casablanca-Konferenz hier statt, ein geheimes Treffen der Anti-Hitler-Koalition.

Heute sind 80% der Industrie Marokkos in Casablanca beheimatet und ungefähr 60% des Seehandels laufen über den Hafen der Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Moschee Hassan II.

Moschee Hassan II.

Eine Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert umgibt die lebhafte Medina mit ihren Souks. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Moschee Hassan II., die das höchste Minarett der Welt (210 m) besitzt. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Dach automatisch geöffnet werden kann, so dass die Gläubigen mit dem Himmel verbunden sind.

Zum Entspannen bietet sich der Park der Arabischen Liga an. Zauberhafte Arkaden und Cafés unter freiem Himmel sind im ganzen Park zu finden. Wer Unterhaltung sucht, sollte sich zum Boulevard de la Corniche begeben. Restaurants für gehobene Ansprüche, Diskotheken und ein hervorragender Golfplatz bieten willkommene Abwechslung. An den Stränden sind viele Surfer unterwegs.

Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos