Der Außenhandel Marokkos

Die Handelsbeziehungen zwischen Marokko und dem Ausland entwickeln sich stetig weiter.

Die Bedeutung des Außenhandels für Marokko

marokko-gerbereiSowohl der Import als auch der Export von Waren spielt für Marokko eine wichtige Rolle. Dennoch ist die Handelsbilanz des Landes defizitär. Teilweise ausgeglichen werden kann diese durch im Ausland tätige Marokkaner und die steigenden Einnahmen aus der Tourismusbranche.

Export

Hauptsächlich Konsumgüter werden aus Marokko exportiert, diese machen allein 37% des Gesamtexports aus. Besonders Textilien sind ein beliebtes Exportgut, diese machen 31% der Konsumgüter aus. Bedeutsam ist auch der Export von Halbwaren, zu denen Phosphorsäure, Düngemittel und Transistoren zählen.

Hauptabnehmer für marokkanische Güter sind Frankreich (33%), Spanien (17%), Großbritannien (8%), Italien (5%), die USA (4%) sowie Deutschland und Brasilien (je 3%). Die exportierten Güter haben einen Warenwert von ungefähr 10 Mrd. US-Dollar.

Import

Nach Marokko werden jährlich Güter im Wert von ca. 15 Mrd. US-Dollar importiert. Vorwiegend handelt es sich dabei um industrielle Vorprodukte und Halbwaren (23%), Konsumgüter (23%) und Investitionsgüter (21%). Außerdem machen Rohöl (9%), Lebensmittel (9%), Brennstoffe (7%) sowie Tiere und Pflanzen (5%) einen bedeutsamen Teil des Imports aus.

Die Hauptlieferanten der Importgüter für Marokko sind Frankreich (18%), Spanien (12%), Italien (7%), Deutschland (6%), Russland (6%), Saudi-Arabien (5%) sowie die Volksrepublik China (4%).