Berühmte Persönlichkeiten aus Marokko

Welche berühmten Persönlichkeiten haben ihre Wurzeln in Marokko?

Berühmte Marokkaner

In allen Sparten haben Marokkaner Berühmtheit erlangt, sei es im Sport, der Politik oder Kultur. Von einigen Berühmtheiten hätte man kaum vermutet, dass ihre Ursprünge in Marokko liegen. Die bekanntesten Persönlichkeiten aus allen Sparten stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Schauspieler

Jean Reno

Jean Reno
Leon von Olivier Bruchez unter CC BY-SA 2.0

Der französische Schauspieler Jean Reno hat eine enge Verbundenheit zum nordafrikanischen Land, denn er wurde am 30. April 1948 in Casablanca geboren und verbrachte in der marokkanischen Idylle seine gesamte Kindheit. In Marokko legte er den Grundstein für seine Schauspielkarriere, als er dort in seinen jungen Jahren zu einer Schauspielschule ging. Berühmt wurde er vor allem durch seine Rolle als Léon – Der Profi.

Stephanie Beacham wurde 1947 in Casablanca geboren. Sie spielte in den Fernsehserien Die Colbys und Denver-Clan mit.

In Marrakesch erblickte Nadia Farès 1973 das Licht der Welt. Die französische Schauspielerin wurde durch ihre Rolle in dem Film Die purpurnen Flüsse bekannt, in dem auch Jean Reno mitwirkt.

Aus Casablanca stammt der franzöische Schauspieler Jacques Monod, der von 1918-1985 lebte. Er verkörperte vor allem Generäle, Richter oder Direktoren in seinen Rollen.

Literatur

Eine besonders berühmte Persönlichkeit und kulturelle Symbolfigur ist der marokkanischen Autor Mohamed Choukri, der 1935 in Cheikr geboren wurde und 2003 in Tanger, der Schriftsteller-Stadt, verstarb. Er hatte erheblichen Einfluss auf die marokkanische Literatur, die er mit seinen Werken unermüdlich vorantrieb. Wegen politischer Demonstrationen wurde er verhaftet und in ein menschenunwürdiges Gefägnis in Tanger gesperrt. Dort lernte er mit 21 Jahren lesen und schreiben, was den weiteren Verlauf seines Lebens maßgeblich beeinflusste.

Durch die Freundschaft mit den berühmten Literaten Paul Bowles und Jean Genet wurde er schließlich als Schriftsteller entdeckt. Zu seinen größten Werken zählt vor allem die pikante Autobiografie Das nackte Brot, die wegen dem beschriebenen uneingeschränkten Realismus und der Darstellung der Homosexualität in Marokko verboten wurde und erst seit den frühen Achtzigern wieder erlaubt ist. Noch heute gilt Das nackte Brot als eines der bedeutendsten Werke der modernen arabischen Literatur.

Als bedeutendster Vertreter der französischsprachigen Literatur aus dem Maghreb gilt Tahar Ben Jelloun. Er ist außerdem auch Psychotherapeut. Er veröffentlichte zahlreiche Romane und erhielt dafür als erster afrikanischer Autor den Prix Goncourt. Für seinen Roman über das Gefangenenlager Tazmamart, dem eine wahre Geschichte zugrunde liegt, erhielt er den irischen Literaturpreis IMPAC. Im Jahr 2011 veröffentlichte er sein Werk Arabischer Frühling, das sich mit den Protesten in der arabischen Welt auseinandersetzt.

Kunst

Die Künstlerin Jeanne-Claude wurde am 13. Juni 1935 in Casablanca geboren. Zusammen mit ihrem Mann Christo ist sie für ihre Verhüllungsaktionen bekannt, u.a. haben die beiden 1995 den Berliner Reichstag verhüllt.

Politik

Als legendärer Herrscher der Almoraviden ist Yusuf ibn Taschfin bekannt. Er lebte von 1009-1106 und machte Marrakesch zur Hauptstadt seines Reiches. Angeblich soll er niemals sein Gesicht offen gezeigt haben.

Vor allem für die Bauten, die er errichten ließ, ist Abu Yusuf Ya’qub al-Mansur bekannt. Der Kalif der Almohaden, der von 1184-1199 regierte, sorgte für den Ausbau der Stadt Rabat. Er ließ die große Hassan-Moschee errichten sowie die 5 km lange Stadtmauer und erhob Rabat zur Hauptstadt seines Reiches.

Der französische Politiker Dominique de Villepin wurde 1953 in Rabat geboren. Von 2005 bis 2007 war das UMP-Mitglied Premierminister von Frankreich. Zur Zeit wird wegen einiger Affären und Betrugsverdacht von Seiten der Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt.

König Mohammed VI. ist das Staatsoberhaupt von Marokko. Meistens residiert er in Rabat, wo er auch geboren wurde.

Wissenschaft

Der französische Physiker Serge Haroche wurde am 11. September 1944 in Casablanca geboren. Er forscht auf dem Gebiet der Quantenmechanik und hat 2012 den Nobelpreis für Physik erhalten.

Franck Goddio wurde 1947 in Casablanca geboren. Der französische Unterwasserarchäologe ist durch seine spektakulären Entdeckungen berühmt geworden. Er entdeckte u.a. die versunkenen Königsviertel von Alexandria sowie die spanische Galeone San Diego.

Sport

Der Fußballprofi Serge Chiesa wurde 1950 in Casablanca geboren. Er spielte fast seine gesamte Karriere lang bei Olympique Lyon und wird von seinen Fans liebevoll als der „kleine Mozart“ bezeichnet.

Hicham El Guerrouj ist ein ehemaliger Mittel- und Langstreckenläufer. Im Jahr 2004 konnte er bei den Olympischen Spielen im 1500- und 5000-m-Lauf Goldmedaillen für Marokko holen.

Eine Koryphäe der Leichtathletik ist Nawal El Moutawake. Die Sportlerin erblickte 1962 in Casablanca das Licht der Welt. Als erste afrikanische und muslimische Frau gewann sie 1984 in Los Angeles eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen. Seit 2007 leitet sie das Ministerium für Jugend und Sport in Marokko.

Der ehemalige französische Fußballspieler und -trainer Just Fontaine wurde 1933 in Marrakesch geboren. 1967 wurde er Trainer der Nationalmannschaft von Frankreich, jedoch musste er diesen Posten bereits nach kurzer Zeit wieder abgeben.

Der Tennisspieler Guy Forget erblickte am 4. Januar 1965 in Casablanca das Licht der Welt. Während seiner Laufbahn gewann er 11 Einzel- und 28 Doppeltuniere. 1997 beendete er seine Karriere und trat von Tennissport zurück.

Ahmed Reda Madouni, der am 4. Oktober 1980 in Casablanca geboren wurde, ist ein französisch-algerischer Fußballspieler, der momentan bei Energie Cottbus unter Vertrag steht.

Am 3. August 1976 erblickte Ghizlane Samir in Casablanca das Licht der Welt. Als sie 16 war, ging sie nach Paris und begann dort mit Rollkunstlauf und Rolltanz. Erst seit 2000 ist sie im Inline-Speedskating aktiv. Ihren ersten französischen Meistertitel gewann sie 2005.

Der am 19. November 1969 in Casablanca geborene ehemalige Radrennfahrer Richard Virenque gewann siebenmal das Gepunktete Trikot der Tour de France und ist damit Weltrekordhalter.

Palais Salam in Taroudant (Taroudannt), Marokko - Inland
**** PALAIS SALAM

Taroudant (Taroudannt), Marokko - Inland

Empfohlen: 100%
Bewertung: 4,8
(6 Bewertungen)

7 Tage ÜF ab 304 €*

zum Angebot
* Preise pro Person und inklusive Flug
Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos